Post details

blog-image

Die Kraft des Empfehlungsmanagements im Recruitment

Sprechen wir mit neuen Kandidaten oder Ansprechpartnern des Kunden, geht es im ersten Schritt darum, sich und die jeweiligen Dienstleistungen vorzustellen. Zudem, was man für die Person, Firma, den Bereiche etc. tun kann und wo unsere Stärken liegen. Zu guter Letzt wieso man mit uns zusammenarbeiten sollte.

Haben wir diese “Hürden” gemeistert, erhalten wir hoffentlich die Chance, uns zu beweisen und unseren Job im Recruitment zu machen.

Ich liebe das Sprichwort “Tu Gutes und sprich darüber”. Dies gibt es aber auch im umgekehrten Fall. Das heisst, wenn jemand mit den bezogenen Dienstleistungen zufrieden war, wird er/sie auch positiv über uns sprechen.

Die Kontakte machen das jedoch meist leider nicht automatisch. Daher empfiehlt es sich, aktiv eine Empfehlung anzufragen, um dies für weitere Geschäfte/Dienstleistungen positiv zu nutzen.

Einen Kandidaten, dem man gerade erfolgreich geholfen hat, kann man bitten, eine Empfehlung via Social Media abzugeben. Man kann sich nach Kollegen/Kolleginnen erkundigen, die man ebenfalls unterstützen könnte. Zudem sind unsere Kandidaten auch im Markt aktiv und hören von Möglichkeiten/Bedarfen bei anderen Firmen, wo wir vielleicht unterstützen und uns einbringen können. Der direkte Kontakt mittels dieser Personen ist meist Gold wert.

Schön ist, wenn ein zufriedener Kunde uns direkt weiter empfiehlt. In vielen Unternehmen bestehen möglicherweise noch andere Bedarfe, bei denen wir helfen können. Hier macht die Emfehlung und der direkte Draht definitiv einen Unterschied und man meistert die ersten Hürden spielend.

Vergesst zudem nicht, dass ein zufriedener Kunde allenfalls in Zukunft auch zum Kandidaten werden kann, den wir dann hoffentlich erfolreich vermitteln oder verleihen können!

Auch muss noch beachtet werden, dass man durch ein aktives Empfehlungsmanagement die eigene positive Reputation auf- bzw. ausbaut und verbessert. Dies strahlt dann natürlich wiederum auf weitere Kontakte (Kandidaten, Kunden) aus.

Nicht zu unterschätzen ist die ehrliche Pflege des Beziehungsnetzwerkes in Kombination mit dem aktiven Empfehlungsmanagement. Nehmt euch hierfür bewusst Zeit und reserviert euch jede Woche möglichst ein paar Stunden.

Ich weiss, dies ist neben dem Daily Business nicht immer möglich, aber diese Themen sind sehr wichtig und ihr werdet feststellen, wie wertbringend sie sein können!

Auch wir in unserem Recrcuitment2Recruitment-Business profitieren von diesen Themen. Wir schätzen es sehr, wenn wir wegen unserer guten Leistung weiterempfohlen werden. Ob nun wegen passender Vermittlungen oder auf Grund spannender Recruitment-Trainings/ Coachings.

Also lasst uns weiterhin aktives Empfehlungsmanagement pflegen und eine Win-Win-Situation schaffen!

Euer Michael Wanner / Mai 2019